2007 – Deutschland


Aufstehen, zum letzten Mal auf dieser Reise das Zelt verpacken (natürlich leicht feucht, man will ja nicht mit den Traditionen brechen 😉 ), auf ins Zentrum und frühstücken. Mein Zug fährt so gegen halb zwölf, also noch genug Zeit für einen kleinen Bummel und dann ab zum Bahnhof. Der Plan liest sich gut: Bremerhaven – Bremen mit einem Regionalzug, dann gemütlich Zeit zum Umsteigen, weiter bis Mainz im Intercity, bequem Zeit zum Umsteigen, im Regionalzug nach Karlsruhe, schon wieder genug Zeit, dann im Eurocity nach Kehl. Liest sich fast zu gut, um zu klappen – und doch: alle Züge pünktlich, […]

30.08.2007 – die Heimfahrt


Das Zelt bleibt in Spaden stehen, heute ist Touristentag in Bremerhaven angesagt – mein Ziel ‚Meer‘ ist ja erreicht (bevor jetzt die Einheimischen protestieren: ich hab mir sagen lassen, dass das alles noch Wesermündung ist. Für mich als Mittelbadener genügt jedoch die Tatsache, am Wasser zu stehen und das andere Ufer nicht sehen zu können, schon vollauf für maritime Gefühle). Zunächst mal ein feines Frühstück in einem Café in der Innenstadt – man gönnt sich ja sonst nichts. An Touristenprogramm steht – neben einem ausgedehnten Stadtbummel – zunächst ein längerer Besuch im Deutschen Auswandererhaus (hochinteressant, unbedingt zu empfehlen!) und natürlich […]

29.08.2007 – Touritag in Bremerhaven


Strecke: Bremen – Vegesack – Lemwerder – Barke – Nordenham – Bremerhaven – Spaden 106 Radel-Kilometer, 70m Aufstieg, 75m Abstieg Nachdem mich mein beispielhafter Orientierungssinn fast auf direktem Weg nach Vegesack zur Fähre geführt hat, ich dort den einzigen kurzen Schauer des Tages empfangen und die Weser überquert habe, geht es auf der linken Flussseite weiter. Tolles Wetter, kräftiger Gegenwind, Schafe auf den Deichen, reetgedeckte Häuser – und die Luft riecht schon ganz leicht nach Meer. Unterwegs raste ich in einer Milchbar. Ein Milchbauer hat an zwei Stellen kleine Hütten aufgestellt, wo man sich in Selbstbedienung bei frischer Milch, Buttermilch […]

28.08.2007 – von Bremen nach Bremerhaven



So, ausschlafen, frühstücken, dann fahre ich mit Bus und Bahn erst nochmal zu einem kurzen Bummel ins Bremer Zentrum (Dany und David müssen wieder arbeiten, die haben ja keinen Urlaub, die Armen), dann fahre ich noch auf Dany’s Tipp in den Vorort Vegesack. Ein hübsches Ortsbild, direkt an der Weser, schöner Hafen, nette Fußgängerzone. Mittags kommen dann Vivien und Kevin aus dem Ferienzeltlager zurück, großes Hallo. Auch dieser Tag geht mit Gesprächen, Gesellschaftsspielen und einer gewissen Völlerei zu Ende 😉

27.08.2007 – Touritag in Bremen und Vegesack


Das Rad bleibt stehen. Nach einem ausgedehnten Frühstück (Dany und David scheinen fest entschlossen zu sein, dafür zu sorgen, dass die Gesamtkalorienbilanz dieses Urlaubs deutlich positiv ausfällt 🙂 ) geht es per Bahn ins Bremer Zentrum, wo mir die beiden erst einmal die wichtigsten Sehenswürdigkeiten zeigen. Auch die örtliche kulinarische Spezialität, den Bremer Knipp, probiere ich (sieht zwar ungewohnt aus, ist aber wirklich lecker).Später nehmen wir an einer interessanten Rathausführung teil. Auch das Glockenspiel in der schönen Böttcherstraße ist unbedingt einen Besuch wert. Der Tag klingt abends gemütlich bei Gesellschaftsspielen aus. Der nächste Tag ist sozusagen noch fauler – außer […]

25./26.08.2007 – Radpause in Bremen


Strecke: Petershagen – Uchte – Sulingen – Schwaförden – Syke – Bremen 125 Radel-Kilometer, 175m Aufstieg, 234m Abstieg Traditionell regnet es in den frühen Morgenstunden. Es wäre ja auch wirklich unangenehm, das Zelt mal trocken verpacken zu müssen. Lebensmitteleinkauf in Petershagen, dann Abfahrt. Nach einigen Kilometern an der Weser entlang sehe ich auf einem Schild, dass die Straßenverbindung nach Bremen deutlich kürzer ist als die 150 km an der Weser entlang. Da ich mich auf meinen Besuch bei Dany und David in Bremen freue, suche ich mir anhand der Landkarte grob einen anderen Weg nach Bremen heraus, radle bis Uchte […]

24.08.2007 – von Petershagen nach Bremen



Strecke: Höxter – Holzminden – Bodenwerder – Kirchohsen – Hameln – Hessisch Oldendorf – Rinteln – Porta Westfalica – Minden – Petershagen 140 Radel-Kilometer, 135m Aufstieg, 225m Abstieg Geweckt werde ich von dem sanften Trommeln des Regens auf das Zelt. Also mal wieder alles feucht verpacken – was soll’s. Nach dem morgendlichen Einkauf verlasse ich das schöne Höxter und fahre bei trockenem sommerlichen Wetter an der Weser entlang. Unterwegs teile ich mir den Radweg mit einer größeren Anzahl Grundwehrdienstleistender, deren Animateure für diesen Tag offensichtlich den allseits beliebten 30-Kilometer-Marsch auf dem Programm stehen haben. In Holzminden dann der erste Stopp […]

23.08.2007 – von Höxter nach Petershagen


Strecke: per Bahn von Marburg bis Hannoversch Münden, dann über Bad Karlshafen nach Höxter 77 Radel-Kilometer, 180m Aufstieg, 310m Abstieg Über Nacht Dauerregen, ich erwache in einem stehenden Gewässer. Zum Glück ist mein Zelt dicht. Die Wettervorhersage verspricht keine Besserung. Daher entschließe ich mich, mit der Bahn dem schlechten Wetter davon zu fahren und dafür den Weser-Radweg von Beginn an zu beradeln. Vor der Abfahrt besuche ich nochmals die Tankstelle, an der ich am Vorabend einkaufte, um meine liegengelassene Brille abzuholen. Die Züge nach Hannoversch Münden sind pünktlich und radfahrerfreundlich. Nach Ankunft kaufe ich mir zunächst eine Karte vom Weserradweg, […]

22.08.2007 – von Hann. Münden nach Höxter


Strecke: Limburg – Weilburg – Wetzlar – Gießen – Marburg 125 Radel-Kilometer, 320m Aufstieg, 230m Abstieg Aufstehen, abduschen, packen, nochmal nach Limburg zum Einkaufen und ab. Das Wetter ist heute eher herbstlich kühl und bewölkt, später nieselt es auch immer wieder leicht. Bis Weilburg verläuft der Lahn-Radweg wunderschön am Fluss entlang, mitten durch die Natur. Von Weilburg bis Wetzlar ist die Streckenführung dann weniger schön. Von der Lahn sieht man nicht sehr viel, und die Strecke ist ein ständiges Auf und Ab, da auf zahlreichen Brücken oft die Lahn, die Bundesstraße oder die Bahn überquert werden muss. Dafür entschädigt Wetzlar […]

21.08.2007 – von Limburg nach Marburg



Strecke: Mainz – Idstein – Limburg 86 Radel-Kilometer, 762m Aufstieg, 715m Abstieg Nach Packen und Einkaufen geht es auf den hessischen Radfernweg R6. Nachdem ich aus dem Gebiet Mainz / Wiesbaden ins Umland gefahren bin, komme ich zu etwas, das auf meiner Landkarte leicht hügelig aussieht und in Wahrheit mit einem netten kleinen 400-Höhenmeter-Anstieg beginnt. Als ich mich mit meinem umfangreichen Gepäck zu einem Wanderparkplatz hochgequält habe, erfahre ich von einheimischen Radlern, dass der Weg auf meiner geplanten Strecke keinesfalls ebener wird. Ich entschließe mich daher spontan zu einer Planänderung, wechsle in Idstein auf den R8 und fahre in Richtung […]

20.08.2007 – von Mainz nach Limburg


Strecke: Mannheim – Lampertheim – Worms – Mainz 96 Radel-Kilometer, 120m Aufstieg, 130m Abstieg Ausschlafen, tolles Frühstück und dann geht es los. Mein Onkel begleitet mich noch bis zum Mannheimer Bahnhof, wo ich gestern das erste Schild „Rhein-Radweg“ gesehen habe. Nach kurzem Verfahren in Mannheim bin ich auf dem rechtsrheinischen Weg in Richtung Lampertheim. Am Altrheinarm sorgt dann die Mittagspause der Fähre für die erste Rast. Als die Fähre ihren Betrieb wieder aufgenommen hat, setze ich über und radle bis Worms rechtsrheinisch. Dort wechsle ich per Brücke nicht nur die Rheinseite, sondern auch das Bundesland, verlasse Hessen und komme nach […]

19.08.2007 – von Mannheim nach Mainz


Strecke: Kehl – Rastatt – Karlsruhe – Neupotz – Rülzheim – Germersheim, von dort per Bahn nach Mannheim 128 Radel-Kilometer, 125m Aufstieg, 130m Abstieg Perfektes Radelwetter, Sonne, kaum Wind. Nach 17 km wandert das lange Hemd in die Packtasche, nach 60 km die lange Hose. Der Rheinradweg bis Karlsruhe ist wunderschön, Natur pur, gut beschildert. In Karlsruhe folge ich dem Rat einiger Einheimischer und wechsle auf die linke Rheinseite – soll viel schöner sein. Dumm nur, dass der Weg dort bis 2011 wegen einer Dauerbaustelle über einige Dörfer umgeleitet wird. Diese sind zwar an und für sich sehr schön, das […]

18.08.2006 – von Kehl nach Germersheim



Meine Urlaubsreise im Sommer 2007 führte mich einmal quer durch Deutschland – genauer gesagt: längs durch Deutschland. Ausgangspunkt war mein damaliger Wohnort Auenheim (zu Kehl gehörend, an der Mündung der Kinzig in den Rhein), Ziel war nicht klar definiert (es ist ja Urlaub), aber „Meer“ wäre schön, die Unterkunft wird mitgenommen – mit dem Zelt ist man unabhängiger und braucht nicht zu buchen. Einzige Eckpunkte: in Mannheim will ich meine Tante und meinen Onkel besuchen (und ich Großmaul musste mich auch gleich unbedingt für den ersten Abend dort ankündigen, von Auenheim nach Mannheim sind es auf direktem Radelweg knapp über […]

2007 – Deutschland