4812-058: 22.08.2017 – Lauragh – Caherdaniel 2


Heute verlasse ich den Ring of Beara und radle den ersten Teil des Ring of Kerry.

Viel Spaß beim Hören.

http://www.48zwoelf.de/files/4812-058.mp3


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

18 − dreizehn =

2 Gedanken zu “4812-058: 22.08.2017 – Lauragh – Caherdaniel

  • Landstuhler

    Also ich würde mich auf das verkosten von Eis konzentrieren. Was haben die so im Durchschnitt für ein Kugel verlangt und welche Geschmacksrichtungen hatten Sie so im Sortiment. Gab es dort eine Spezialität? Also für die Waffeln Geld zu verlangen ist schon eine Herausforderung für mich aber das hätte ich mir gegönnt. Falls die Waffel natürlich selbst gemacht wäre geht das in Ordnung aber für Industrieware geht das meiner Meinung nach gar nicht außer die Kugel kostet 0,60€ war ich nicht glaube .
    Der Ring of Kerry ist wirklich so bekannt das Sven und ich diesen damals bei unserem Trip vergessen hatten. Schande über uns aber Dank deiner Berichte und Fotos waren wir ja quasi mit dabei.

    • Daniel Autor des Beitrags

      An klassischem Eis hatte ich nur in Sneem welches und es war köstlich. Die Auswahl war gut, viele klassische und einige besondere Sorten. Siehe Meersalzkaramell. Preislich lag es etwas über dem deutschen Preisviveau – ich meine mich zu erinnern, dass zwei zugegebenermaßen große Kugeln zwischen 3 und 4 Euro kosteten. Für eine selbstgemachte Waffel hätte ich den Aufpreis auch gezahlt, aber es waren dort die ganz billigen gepressten styroporartigen Waffeln. Das war es mir nicht wert. Ansonsten bekommt man in fast jedem noch so kleinen Supermarkt für knapp 2€ eine große Portion sehr schmackhaftes Vanille-Softeis, in das meist ein Schokoladenstick gesteckt wird. Und natürlich gibt es wie bei uns abgepacktes Eis der großen Hersteller. A propos große Hersteller: Langnese heißt in Irland HB 😊