4812-044: Stromgewinnung 3


Nach sechs Jahren habe ich meinen Forumslader durch einen NC17-Connect AppCon GT#1 ersetzt und berichte euch vom ersten Test. Der erntet nicht nur Strom aus dem Nabendynamo, sondern kommuniziert auch mit einer Smartphone-App für diverse Fahrradcomputerfunktionen. Ich bin sehr optimistisch, dass ich den Kauf keinesfalls bereuen werde 🙂

Viel Spaß beim Hören.

http://www.48zwoelf.de/files/4812-044.mp3


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwei × 3 =

3 Gedanken zu “4812-044: Stromgewinnung

  • Tobias

    Hallo Daniel,
    vielen Dank für Deinen unterhaltsamen aktuellen Reisebericht.
    Hier in die „Technik“ ein Kommentar zu den Eneloop-Akkus und der von Dir im Resiebericht angesprochenen langen Ladezeit:
    IMHO kann man die nicht so schnell laden wie Du es wünscht. Wie lange laden die bei Dir zuhause? Mein Ladegerät stelle ich immer auf 400mA Ladestrom, da schon die nächste Stufe von 600mA bei den schwarzen Eneloop nicht mehr erlaubt ist. Wenn es mir dann am nächsten Morgen anzeigt „2,73 Ah geladen“ sind die im Idealfall in 7 Stunden dort hinein, bei mit steigender Ladung sinkendem Ladestrom noch länger.
    Die neulich und auch heute wieder bei Aldi-Süd besorgten grün/silbernen NiMh Akkus können mit 1200 mA geladen werden. Vielleicht doch nicht in jeder Tasche/Jacke/Rucksack ein Paar Eneloop parken sondern vier oder sechs schnellladefähige NiMh Akkus benutzen?

    Viele Grüße
    Tobias

    PS: Huch, Was ist da passiert? Kannst Du den anderen Kommentar bitte löschen?

    • Daniel Autor des Beitrags

      OK, dann scheine ich meine Eneloops daheim seit Jahren mit einem nicht vorgesehenen Ladegerät zu laden. Da benutze ich so ein ganz einfaches mit Varta-Branding, an dem man nichts einstellen kann und das mir die Akkus in 3-4h vollmacht. Bislang überstehen sie es ganz gut. Aber die Aldi-Akkus werde ich definitiv mal ausprobieren. Vermute ich richtig, dass es die nicht ständig im Sortiment gibt?

      Gruß

      Daniel