01.09.2012 – per Zug von Calais nach Lille



Nach dem Frühstück packe ich mein Zeug zusammen und habe bis zur Abfahrt meines Zuges noch Zeit, mir Calais anzusehen.

Der Zug nach Lille wird mit jeder Station voller und unterwegs erfahre ich von einem Mitreisenden, dass an diesem Wochenende (genauer gesagt jedes Jahr am ersten Septemberwochenende) in Lille ein riesiges Volksfest stattfindet, „la braderie de Lille“, wo in den 36 Stunden, die das Fest etwa dauert, durchschnittlich 100.000 Besucher pro Jahr erwartet werden.

Die Straßen in Lille sind tatsächlich von Menschen verstopft, Flohmarktstände wechseln sich mit Ständen für Speisen und Getränke, professionellen Händlern für Waren aller Art, Musikbühnen und allem möglichen anderen ab. Die Menschenmenge ist so groß, dass es mir ehrlich gesagt schnell zuviel wird und ich die zwölf Kilometer hinaus zum Campingplatz radle.

Dieser ist festbedingt auch voll ausgebucht, aber die Platzwirtin findet noch ein Fleckchen Gras für mein kleines Zelt.

Ich sehe mir die ländliche Gegend in den Dörfern um den Zeltplatz an und gönne mir zum Abendessen als Abschlussmenü des Urlaubs Steaks mit Salzbutter, dazu feine kleine Kartoffeln, Gurkensalat und eine kleine Flasche eines guten Bordeaux, der in meinem Kunststoff-Universalbecher hervorragend zur Geltung kommt 🙂

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eins × 2 =