04./05.08.2011 – die Anreise


Die Freizeitgruppe fährt am Nachmittag des 4. August in Kehl ab, unterwegs steigen noch ein paar Leute zu. Ich bin bereits mit meinem Fahrrad bei Ines und Gunnar in Hamburg, wo ich den Bus in der nächsten Nacht am Hauptbahnhof übernehmen werde. Dort wird mein Kollege dann per Bahn heimfahren und für uns geht es durch Dänemark über die Fähre nach Norwegen.

Nachts irgendwann zwischen 1 und 2 Uhr findet die Übergabe am Hamburger Hauptbahnhof statt. Wir fahren, nachdem die Freizeitteilnehmer den nötigen Boxenstopp bei McKing erledigt haben, los, tanken in Neumünster nochmal voll, überqueren die Grenze zu Dänemark bei Flensburg, durchfahren Dänemark bis ganz in den Norden, wo wir einige Stunden vor der Fährabfahrt in Hirtshals ankommen. Gelegenheit für Gunnar und mich, drei Geocaches zu heben und somit Dänemark zu der Liste unserer erfolgreich becachten Länder hinzuzufügen.

Die Fähre ist groß und bringt uns in 3h15 nach Norwegen, nach Kristiansand, um genau zu sein. Dort fahren wir dann die letzten 110 Kilometer bis kurz hinter Flekkefjord. Dort stellen wir den Bus an der Straße ab, da die letzten vier Kilometer zur Anlage Fjelltun für einen Reisebus definitiv nicht zu schaffen sind – zu eng sind die zwei Haarnadelkurven, teure Schäden am Bus wären die sichere Folge.

Da wir dies vorher vom Reiseveranstalter gesagt bekommen hatten, laden wir trotz der Müdigkeit nach der Reise recht entspannt das ganze Gepäck ins Begleitfahrzeug um und shutteln Gepäck und Teilnehmer nach oben. Ganz zum Schluss fahren Gunnar und ich dann mit dem Ducato hoch, unsere Räder im Kofferraum.

Wir essen mit der Gruppe zu Abend und machen ansonsten nicht mehr sehr viel – es war trotz allem eine lange Reise 🙂

DSC_0664kl

DSC_0665kl

DSC_0666kl

DSC_0667kl

DSC_0668kl

DSC_0669kl

DSC_0670kl

DSC_0671kl

DSC_0672kl

DSC_0673kl

DSC_0674kl

DSC_0675kl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fünf × 3 =