…und es hat Zoom gemacht!


Nachdem ich mein Rad nun seit viereinhalb Jahren – knapp 18.000 km – quäle und Angaben zu maximaler Zuladung / Belastung immer nur als sehr unverbindliche Vorschläge angesehen habe, ist es nun endlich passiert.

Nachdem ich gestern abend noch eine volle 11kg-Gasflasche (die insgesamt so knapp 25 kg wiegen dürfte) auf den Heckgepäckträger geschnallt habe und in meinem üblichen Innenstadttempo über durchaus holprige Wege 7km heimtransportiert habe, muss sich mein Hinterrad gedacht haben: „Jetzt nicht mehr“. Heute früh auf dem Weg zur Arbeit springt mir als erstes die Kette herunter. Nach dem Wiederaufsetzen und Losfahren stelle ich ein deutliches Eiern fest. Der Fachmann vom Hafenradler sieht sofort: Achsbruch. Na ja, die Jungs dort müssen auch von irgend etwas leben und früher oder später wäre eh ein neues Laufrad fällig gewesen – also doch besser nach dem Urlaub daheim als im Urlaub irgendwo in der Pampa 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

15 + zwei =