2006 – Tschechien


Meine erste größere Radreise war die Tour durch Böhmen (Tschechien) im Sommer 2006. Heute kommen mir die zurückgelegten Strecken und Steigungen gar nicht so übermäßig schwer vor, aber 2006 hatte ich weder den Hauch von Langstreckenerfahrung noch irgendwas mit Hügeln oder gar Bergen zu tun gehabt. Und von diesem Level aus betrachtet war die Tour für mich schon eine Herausforderung.
Tschechien hat mir als Radelland sehr gut gefallen. Die Beschilderung der Radwege ist deutlich besser als bei uns in Deutschland (das Radwegenetz ist lückenloser und die Beschilderung ist deutlicher und landesweit einheitlich), die Dichte an Lebensmittelläden und Campingplätzen lässt auch keine Wünsche offen, auch Fahrradteile sind in größeren Orten problemlos erhältlich. Die Menschen sind offen und hilfsbereit. Zudem ist Tschechien auch ein recht preiswertes Reiseland, sofern man sich von Prag fernhält.

Auf jeden Fall hat mich diese Reise mit dem Radreise-Virus angesteckt und mir auch erste Hinweise gegeben, was ich ganz gut gemacht habe, was ich – in Hinblick auf Planung, Ausrüstung, Gepäck etc. – besser machen kann und wie ich es besser machen kann.

Wer selbst eine Radtour in Tschechien planen möchte, findet hier einen guten Online-Radroutenplaner für das ganze Land.

Den von mir verwendeten Radreiseführer „Tschechien per Rad“ (Cyklos-Verlag) kann man beispielsweise bei amazon.de bestellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

5 × drei =