05.08.2006 – der Tag davor


Nachdem ich in den letzten Wochen alles, was mir gerade so eingefallen ist, auf diverse Listen und Zettel geschrieben habe, damit ich auch ja nichts wichtiges daheim vergesse, geht es heute ans Packen. Als alles so wild auf dem Teppich aufgetürmt ist, kommt es mir so vor, als müsse ich etwa sieben Kubikmeter Gepäck am Fahrrad irgendwie unterbringen. Natürlich braucht man Kleidung für verschiedene Witterungsverhältnisse, Zelt, Schlafsack, Isomatte, diversen Kleinkram rund ums Kochen (Kocher, Gaskartuschen, Koch- und Essgeschirr, etwas Salz, Brühwürfel, ein paar haltbare Vorräte wie Linsen, Reis etc. und und und), Landkarten / Fahrradatlas, Reiseführer, etwas Werkzeug und Rad-Ersatzteile; da ich aber auch noch neben der Radelei ein kleines bisschen „normalen Faulenzerurlaub“ machen will, muss ja neben der Badehose auch noch mindestens das große Badetuch mitgenommen werde (was dann im Urlaub irgendwie doch wegen der Witterung nie zum Baden benutzt wurde, mir aber jede Nacht zusammengerollt als Kopfkissen mindestens genauso wertvolle Dienste leistete). Mein Hang zum gelegentlichen Fotografieren erfordert dann noch die Mitnahme der Spiegelreflexausrüstung nebst Stativ (welches natürlich im ganzen Urlaub nicht benutzt wurde, aber Hauptsache, es wurde einmal per Velo durch Böhmen befördert). Aber nach etwas kreativem Herumräumen, das durchaus eine gewisse Ähnlichkeit hatte mit einer Live-Version von „Tetris 3D“, hat doch tatsächlich alles in bzw. an/auf die Taschen gepasst. Ich bin ja so stolz. Und es sieht jetzt trotz allem im Vergleich zu vorher richtig wenig aus. Ich habe es sogar geschafft, den kleinen Rucksack mit der Fotoausrüstung in den Taschen unterzubringen, dann habe ich beim Radeln nicht ständig so einen Schweißtreiber auf dem Rücken. Einzig die Werkzeugtasche, dieses kleine Ding, passt nicht dorthin, wo sie hingehört – unter den Sattel. Dies wird zuverlässig von der Anhängerkupplung verhindert. Da ich die nicht abmontieren möchte, findet sich in dem kleinen Strebendreieck des Tubus-Trägers für die vorderen Packtaschen ein Plätzchen fürs Werkzeug. Nicht gerade ein Hingucker, aber es passt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

14 + zwölf =